Stick

Textilveredelung mit Stick auf modernsten Mehrkopf-Stickautomaten

Stick – setzt Ihre Marke hochwertig in Szene

Kragen von Hemden, Overalls oder Jacken haben sich längst als Werbeträger durchgesetzt. Mit Stick-Applikationen präsentieren Sie Ihr Logo oder den Unternehmensnamen besonders ansprechend und hochwertig. Stick gibt Ihrer Corporate Wear das gewisse Etwas – und macht einfach mehr aus Ihren Textilien.

Auf den modernsten Mehrkopf-Stickautomaten von Textildruck Steitz lassen sich Designs mit bis zu 12 Farben umsetzen. Zudem haben Sie Wahl unter drei Qualitätsstufen, die sich durch die Anzahl an Stichen pro Quadratzentimeter unterscheiden.

Textilveredelung mit Stick bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten: ob dezent auf dem Kragen, mit Stoff-Applikationen als großflächigem Motiv, mit Pailletten, als 3D-Stick oder in Kombination mit anderen Veredelungstechniken – fast alles ist möglich. Unsere Experten erläutern Ihnen gerne die Möglichkeiten.

Was ist
Stick?

Textilstick gilt als exklusivste Form der Textilveredelung. Sticke bestechen nicht nur durch die besondere Optik und Haptik. Sie sind auch besonders haltbar und farbecht. Darüber hinaus halten Stick-Applikationen stärksten Belastungen stand. Selbst Kochwäschen machen dem Stick nichts aus.
Auf den modernen Mehrkopf-Stickautomaten von Textildruck Steitz lassen sich Designs mit bis zu 12 Farben umsetzen. Auch Sonderfarben wie Gold oder Silber sind möglich. Zudem haben Sie Wahl unter diversen Qualitätsstufen, die sich durch die Anzahl an Stichen pro Quadratzentimeter unterscheiden.
Sticke sind für eine Vielzahl von Textilien geeignet. Ideal ist Stick beispielsweise für Textilien aus Fleece oder Handtücher, bei denen Siebdruck oder Transferdruck nur eingeschränkt möglich sind. Lediglich bei sehr dünnen oder sehr empfindlichen Stoffen – wie etwa atmungsaktiven Lauf-Shirts – sind auch den modernen Sticktechniken Grenzen gesetzt. Grenzen hat Stick auch bei besonders feinen Linien: Eine Linie ist immer so dick wie das dünnste Stickgarn.

Wie funktioniert Stick?

Bei der Stick-Textilveredelung werden Motive wie Logos, Namen oder Grafiken nicht wie bei Siebdruck oder Transferdruck auf die Textilien gedruckt, sondern mit dünnen Stickgarnen direkt auf die Textilien genäht. Am weitesten verbreitet sind das Standardstickverfahren und 3D-Stickerein. Standardstick wird beispielsweise meist angewendet, um Namen oder einfache Muster haltbar auf Textilien zu sticken. Die typischen hohen Stickereien auf Baseball-Caps werden sehr oft mit 3D-Stick hergestellt.
Das Vorgehen beim Sticken ähnelt sich bei allen Verfahren: Auf Grundlage des Entwurfes gestaltet die Grafik-Abteilung ein Stickprogramm. Dabei werden die Motive in eine Grafik und in ein Programm für den Stickautomaten umgesetzt. Die Mehrkopf-Stickautomaten von Textildruck Steitz verarbeiten dann bis zu 12 unterschiedliche Garne gleichzeitig.

Das könnte Sie auch interessieren

Einfach mehr aus Textilien machen

Neben dem Stick sind Siebdruck und Transferdruck zwei weitere Arten der Textilveredelung, jede mit ihren eigenen Stärken.

Transfer


Die vielseitige Alternative
Textilveredelung
Transferdruck

Pflege


Umgang mit Veredelungen
Hinweise
Pflegehinweise
Einfach mehr aus Textilien machen

Jetzt Anfrage starten

{{ message.text }}

Kontakt

Adresse

Textildruck Steitz GmbH
Röntgenstraße 6 // TOR 8
64291 Darmstadt
Tel.: +49 (0) 6151 36240

E-Mail-Adresse

[javascript protected email address]

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×